Geschichte

Sektion Oberer Neckar

Menschen, die es in die Berge zieht, gibt es schon seit langer Zeit.

In unserem Raum bestand schon seit 1905 eine Sektion des Deutschen Alpenvereins, und zwar die Sektion Schwarzwald in Villingen. Viele Bergsteiger waren zu dieser Zeit Mitglied in den Sektionen Tübingen und Schwaben.

Schon in der Zeit um 1922 tat sich in Rottweil eine Gruppe Bergsteiger zusammen, In der Absicht, für Rottweil und Umgebung eine eigene Sektion zu gründen. Es war Oberrechnungsrat Vollmer, der in das Gasthaus “ Engel “ in Rottweil zu einem Stammtisch einlud. Es war eine stattliche Anzahl von Bergsteigern aus den verschiedensten Sektionen gekommen. Als Jüngster war auch Bruno Limberger dabei.

Es lag wohl ein großes Interesse daran vor, eine eigene Sektion zu gründen, aber keiner wollte seiner bisherigen Sektion untreu werden. So verlief der erste Versuch im Sande. Die politischen Verhältnisse und der nachfolgende Zweite Weltkrieg hatten es unmöglich gemacht, der immer größeren Zahl von Bergsteigern in unserem Raum eine eigene Sektion zu bieten. Es hatte sich wohl in Rottweil ein reger Kreis von Bergsteigern um Heinrich Zeiher gebildet, die alle Mitglieder der Sektion Schwaben waren, ohne dass es jedoch zur Bildung einer eigenen Ortsgruppe kam.

Nach Ende des Krieges und nach den Aufbaujahren war es Bruno Limberger der mit einigen aktiven Bergsteigern in Rottweil Kontakt aufnahm, mit dem Ziel eine eigene Sektion zu gründen. Heribert Dom hatte vorgeschlagen, über Weihnachten 1953 eine Zusammenkunft zu vereinbaren. Er hatte schon mit Dr. Josef Wiest Verbindung aufgenommen, der dann den Anstoß gab, dass am Stephanstag 1953 in der “ Liederhalle “ eine Zusammenkunft stattfand.

Es waren die Bergsteiger Wiest, Dom, Dorn, Mittnacht und Limberger, die an diesem Stephanstag beschlossen, im Januar 1954 eine Zusammenkunft im Nebenzimmer der “ Liederhalle “ einzuberufen. In verschiedenen Zeitungen wurde zu dieser Versammlung eingeladen und es kamen ca. 50 Bergsteiger aus dem Schramberger Raum, aus Sulz, Spaichingen und Oberndorf.

Es wurde beschlossen, am 04. April 1954 eine Gründungsversammlung abzuhalten. An der Gründungsversammlung am 04. April haben dann ca. 90 Personen teilgenommen. Unter der Leitung von Dr. Wiest wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen, eine eigene Sektion zu gründen.